Wie Sie die Kosten für den 3D-Druck auf 5 einfache Arten senken können

Einsatz der 3D-Drucktechnologie zum Drucken dreidimensionaler Produkte
Einsatz der 3D-Drucktechnologie zum Drucken dreidimensionaler Produkte
Ressource: https://www.whio.com

Je nach Art des Materials und des Verfahrens können die Kosten für den 3D-Druck niedrig und erschwinglich oder hoch und unerschwinglich sein. Im Folgenden haben wir eine Liste mit praktischen Tipps zusammengestellt, mit denen Sie die Kosten für den 3D-Druck in Ihrem Unternehmen niedrig halten können.

Wie viel kostet der 3D-Druck?

Die Kosten für den 3D-Druck hängen von einigen Faktoren ab.

  • Der Typ des 3D-Druckers. Die Kosten für einen 3D-Drucker hängen von seinem Typ ab. FDM ist der häufigste Typ von 3D-Druckern und in der Regel auch der günstigste.
  • Die Art des Materials. Die beiden Haupttypen von Materialien sind unterschiedlich Arten von Kunststoffen, Harz und Metall. Die Kosten für 3D-Drucker-Filament sind in der Regel am niedrigsten, während fortschrittliches 3D-Druckharz zu den teuersten Materialien gehört.
  • Der Druckprozess und die Komplexität der Teile. Je größer und komplexer das Objekt ist, desto teurer ist es zu drucken. Der Druck von Objekten in Industriequalität ist ebenfalls teurer als der von einfachen Objekten.
  • Die Menge der zu druckenden Objekte. Die Kosten für 3D-gedruckte Teile hängen oft auch von ihrer Menge ab. Wenn Sie nur ein Objekt drucken, ist es teurer, als wenn Sie mehrere Kopien desselben Objekts drucken würden.
Einrichten eines 3D-Druckers
Einrichten eines 3D-Druckers
Ressource: https://youtu.be/P1nG0kuTGT8

Wie man die Kosten für den 3D-Druck senken kann

Sie müssen nicht viel Geld ausgeben, um mit dem 3D-Druck beginnen zu können. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Sie die Kosten für den 3D-Druck senken und trotzdem hochwertige Ergebnisse erzielen können.

1. Weniger 3D-Druckmaterial verwenden

Wenn es um die Kosten von Materialien für den 3D-Druck geht, ist weniger Material immer besser für Ihr Endergebnis. Eine Möglichkeit, weniger Material zu verbrauchen, ist ein geringerer Anteil an Füllmaterial.

Infill ist die Menge an Material, die verwendet wird, um den leeren Raum innerhalb eines Objekts auszufüllen. Ein geringerer Füllungsanteil bedeutet, dass insgesamt weniger Material verwendet wird und somit die Kosten für Ihren Druck niedriger sind.

Sie sollten auch nur dann Stützen verwenden, wenn es unbedingt notwendig ist. 3D-Druckstützen sind Strukturen, die zusammen mit Ihrem Objekt gedruckt werden, um es während des Druckvorgangs zu unterstützen.

Manchmal ist es möglich, ein Objekt ganz ohne Stützen zu drucken. Die Verwendung von Stützen kann jedoch die Qualität des Drucks verbessern, daher ist es wichtig, das richtige Maß zu finden.

2. Günstigere 3D-Druckmaterialien verwenden

Es gibt eine Reihe verschiedener Materialien für den 3D-Druck, und einige davon sind teurer als andere. Wenn Sie bei den Kosten für den 3D-Druck insgesamt sparen möchten, sollten Sie immer das richtige Material für Ihr Projekt wählen.

Das richtige Material ist nicht unbedingt das billigste, sondern dasjenige, mit dem Sie die gewünschten Ergebnisse mit dem geringsten Kostenaufwand erzielen können. Ihr Ziel ist es, die Kosten für den 3D-Druck Ihrer Teile zu senken, ohne die Qualität zu beeinträchtigen.

Wenn Sie beispielsweise einen Prototyp erstellen möchten, der stabil und haltbar sein muss, sollten Sie ABS-Kunststoff wird teurer sein als die Verwendung von PLA-Kunststoff. Wenn Ihr Ziel jedoch darin besteht, ein Modell zu schaffen, das nicht so stark sein muss, könnte PLA die bessere Option sein.

3. Kostenlose oder kostengünstige 3D-Modelle finden

Es gibt eine Reihe von Stellen, an denen Sie online kostenlose oder kostengünstige 3D-Modelle finden können. Diese Modelle können für eine Vielzahl von Zwecken verwendet werden, z. B. für das Prototyping oder für die Erstellung von Marketingmaterial.

Bei der Suche nach kostenlosen oder kostengünstigen 3D-Druckmodellen sollten Sie jedoch unbedingt auf die damit verbundenen Lizenzen achten. Einige Lizenzen erlauben es Ihnen, das Modell nur für den persönlichen Gebrauch zu nutzen, während andere Ihnen erlauben, das Modell für kommerzielle Zwecke zu verwenden.

Sie können diese Modelle so verwenden, wie sie sind, oder Sie können sie Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen. Das hängt ganz davon ab, wofür Sie das Modell verwenden möchten. Sicher ist jedoch, dass die durchschnittlichen Kosten für den 3D-Druck Ihrer Teile dadurch sinken werden.

4. Verwenden Sie das richtige 3D-Druckverfahren

Bevor man ein 3D-Druckprojekt in Angriff nimmt, ist es wichtig, dass man das richtige Verfahren auswählt. Einige Verfahren sind teurer als andere, und die Verwendung des falschen Verfahrens kann die Kosten für Ihr Projekt erhöhen.

Wenn Sie z. B. ein Objekt drucken, das nicht sehr stabil oder haltbar sein muss, können Sie sich für den FDM-3D-Druck entscheiden. Dieses Verfahren ist in der Regel kostengünstiger als andere Verfahren wie SLA oder SLS.

Ein Unternehmen, das sich auf 3D-Druckdienstleistungen spezialisiert hat, kann Ihnen bei der Auswahl des richtigen Verfahrens für Ihr Projekt helfen. Außerdem kann es Ihnen ein Angebot für das Projekt unterbreiten.

5. Nutzen Sie einen 3D-Druckservice

Der Preis für einen 3D-Drucker kann Hunderte oder sogar Tausende von Dollar betragen. Wenn Sie jedoch keinen 3D-Drucker haben, können Sie einen 3D-Druck-Service. Diese Dienste drucken Ihre Objekte für Sie und bieten in der Regel eine Vielzahl verschiedener Materialien und Verfahren zur Auswahl an.

Dies steht im Gegensatz zum Kauf eines 3D-Druckers, der teuer sein kann. Die Kosten für einen 3D-Drucker aus Metall können zum Beispiel recht hoch sein. Wenn Sie Objekte mit industrieller Festigkeit drucken wollen, ist der Kauf eines Druckers teurer als die Inanspruchnahme einer Dienstleistung.

Das liegt daran, dass Sie auch professionelle Techniker für den Betrieb und die Wartung des Druckers einstellen müssten. Die Gesamtbetriebskosten wären für die meisten zu hoch kleine Unternehmen.

3D-Druckdienste sind eine erschwinglichere Option. Außerdem verfügen sie über die nötige Erfahrung, um Sie fundiert zu beraten, welches Verfahren sich für Ihr Projekt am besten eignet.

Schlussfolgerung

3D-Druck kann teuer sein, aber es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, die Kosten zu senken: durch die Verwendung von weniger Material, durch die Suche nach kostenlosen oder kostengünstigen 3D-Modellen, durch die Verwendung des richtigen Materials oder Verfahrens und durch die Inanspruchnahme eines 3D-Druckdienstes. Wenn Sie versuchen, die Kosten für den 3D-Druck zu senken, sollten Sie immer daran denken, dass billiger nicht immer besser bedeutet. Aber mit ein wenig Know-how können Sie die gleiche Qualität zu geringeren Kosten erzielen.

Inhaltsübersicht
Neueste Beiträge
Kontakt
de_DEGerman